Europa jetzt reformieren!

Newspic
(Fotos: dpa)

„Wie kein zweiter hat Martin Schulz Menschen von Europa begeistert und für Europa zusammengeführt. Nichts braucht unser Kontinent mehr“, sagte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel am Montag in Berlin. Angesichts des massiven Zugewinns von Rechts- und Linkspopulisten stehe für die SPD aber nun auch eine Reform Europas im Mittelpunkt.

SPD gewinnt Europawahl in Berlin

Newspic

(Fotos: SPD)

Die Berliner SPD ist bei der Europawahl stärkste Partei in der Stadt geworden. Die SPD kommt nach dem vorläufigen Ergebnis der Landeswahlleiterin auf 24,0 Prozent (plus 5,2 Punkte), gefolgt von der CDU mit 20,0 Prozent und den Grünen mit 19,1 Prozent. Die Linke erreicht 16,2 Prozent. Die AfD kommt auf 7,9 Prozent, die FDP verliert auch bei der Europawahl 5,9 Prozent und kommt auf 2,8 Prozent, Die Piraten kommen auf 3,2, Prozent der Stimmen.

Das Netz feiert Steinmeier

Newspic
(Fotos: SPD)

Am Montag unterstützte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier den Spitzenkandidaten der europäischen Sozialdemokratie Martin Schulz bei seinem Wahlkampfauftritt auf dem Berliner Alexanderplatz – und wurde mit seiner leidenschaftlichen Rede zum Frieden in Europa selbst über Nacht zum YouTube-Star.

Martin Schulz auf dem Alex: "Europa besser machen!"

Newspic
(Fotos: Horb)

"Europa besser machen!" Mit dieser Botschaft ist die SPD in Berlin in die Schlussphase des Europawahlkampfs gestartet. Europa muss sozialer, demokratischer und solidarischer werden, forderte Martin Schulz, Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten auf einer Kundgebung auf dem Alexanderplatz. Gemeinsam mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier, dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, dem Landesvorsitzenden Jan Stöß und der Berliner SPD-Spitzenkandidatin Sylvia-Yvonne Kaufmann machte er die Errungenschaften Europas deutlich und warnte eindringlich: Dieses Europa darf nicht in die Hände derer fallen, die es kaputt machen wollen.

Schulz überzeugt

Newspic
(Foto: dpa)

In der ARD-Wahlarena am Dienstag hat Martin Schulz seinen Kontrahenten Jean-Claude Juncker abermals blass aussehen lassen: Energisch, klar und auf Augenhöhe beantwortete der Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten die Fragen der 200 Gäste im Publikum. Auch Online-Umfragen direkt nach dem Duell sahen Schulz klar vorn.

Seiten